Haus- oder Kinderarzt

Wenn der Haus- oder Kinderarzt hormonellen Kleinwuchs vermutet

Die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen vermitteln dem Arzt wichtige Informationen, die er benötigt, um auf eine Wachstumsstörung aufmerksam zu werden. Liegt ein Kind außerhalb der Norm, wird Ihr Kinderarzt zunächst allgemeine Untersuchungen zum Gesundheitszustand durchführen, sich das gelbe Heft anschauen und intensiv mit Ihnen über die Entwicklung des Kindes sprechen. Auch der Verlauf von Schwangerschaft und Geburt, die Ernährung, das Auftreten von Allergien sind wichtige Informationen für den behandelnden Arzt, ebenso wie mögliche psychische Belastungen des Kindes. Nach Analyse aller relevanten Aspekte wird sich der Arzt mit Ihnen austauschen, um gegebenenfalls weitere Schritte einzuleiten.

Eine wichtige Option zur Klärung der Situation ist die Überweisung des Kindes an die Pädiatrische Endokrinologie. Hier können Mediziner, die auf das Problem kindlicher Wachstumsstörungen spezialisiert sind, die Untersuchungen durchführen, die den Eltern Gewissheit bringen.
Dazu werden sogenante Stimulationstests durchgeführt, die einen Wachstumshormonmangel oder andere Ursachen des Kleinwuchses ausschließen, feststellen oder bestätigen können.