Der Insulin-Toleranz-Test

Durch die Gabe einer kleinen Menge Insulin wird eine Absenkung des Blutzuckers bewirkt, dies führt bei einem gesunden Menschen in der Regel zu einer Somatropin-Ausschüttung. Der niedrigste während des Tests gemessene Blutzuckerwert sollte dabei den Ausgangswert um mindestens 50% unterschreiten, um ein aussagekräftiges Testergebnis zu erhalten. Die sehr gute Überwachung des Kindes mit regelmäßigen Blutzuckerkontrollen muss dabei dringend gewährleistet sein.

Das Kind muss zu Testbeginn absolut nüchtern sein. 30 Minuten vor Beginn wird ein venöser Zugang gelegt und der Nüchternblutzucker bestimmt. Die Blutzuckerbestimmung wird bei Beginn des Tests wiederholt. Über den venösen Zugang werden 0,1 – 0,05 IU/KG Körpergewicht Normalinsulin injiziert. Blutabnahmen für die Somatropinbestimmung erfolgen auch hier nach 15, 30, 45, 60, 90 und 120 Minuten.